Berufsbildung Österreich

Mehr als zwei Drittel der höheren Schüler besuchen eine BHS.



Österreich verfügt im internationalen Vergleich über eine gut ausgebautes System an berufsbildenden Schulen. Das geht aus dem OECD-Bericht "Bildung auf einen Blick" ("Education at a glance") hervor, der am Dienstag vorgestellt wird. Der Anteil der Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II, die eine Schule mit Berufsorientierung besuchen - also etwa eine HAK oder eine HTL -, beträgt in Österreich 68 Prozent. Im Durchschnitt der OECD (ihr gehören im Wesentlichen die hoch Industrieländer an) sind es nur 42 Prozent, im EU-Schnitt 47 Prozent. Wie aus dem OECD-Bericht weiters hervorgeht, erzielt Österreich eine überdurchschnittlich hohe Erfolgsquote im berufsbildenden Schulsystem und belegt bei diesem Indikator Platz drei im OECD-Ranking. Der OECD-Bildungsbericht wird jedes Jahr neu erstellt und widmet sich jedes Jahr anderen Schwerpunkten. Im Bericht 2019 wurde beispielsweise erhoben, dass Österreichs Bildungsausgaben gemessen an der Wirtschaftsleistung des Landes knapp unter dem OECD- Schnitt lagen.

 

Quelle: Salzburger Nachrichten; Ausgabe: Dienstag, 8. September 2020 (Seite 2)



Bildergalerie (zum Vergrößern anklicken):

Berufsbildung Österreich